← zurück

Anbieter von Kundenkartensystemen

Städtischer Dienstleister

"Im Rechenzentrum Dresden zahlen wir das, was wir brauchen, genau dann, wenn wir es brauchen."

Ausgangslage

Unser langjähriger Kunde entwickelt und vertreibt Kundenkartensysteme. In der Vergangenheit hatte man IT-Ressourcen so geplant, dass sie über einen längeren Zeitraum funktionieren und Reserven für zukünftige Geschäftsfelder enthielten. Dies hatte einen hohen Investitionsbedarf zur Folge. Blieb die Geschäftsentwicklung unter den Erwartungen, stand eine Menge totes Kapital im Serverraum. Entwickelte sich das Geschäft deutlich besser als erwartet, verursachte ein Nachkauf extrem hohe Kosten.

Eine erforderliche Neuausrichtung des Unternehmens führte auch zu neuen Anforderungen an die IT. Der Geschäftsführer formulierte es so:

Anforderung 1

Wir konzentrieren uns auf unser Kerngeschäft. Wir wollen keine IT mehr im Haus und wir wollen keine eigenen IT-Mitarbeiter beschäftigen.

Anforderung 2

Wir wollen eine IT, die sich flexibel / dynamisch an unsere Bedürfnisse anpasst. Wir wissen nicht, wie sich das eigene Geschäft entwickeln wird, ob wir mehr oder weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen werden.

Anforderung 3

Wir wollen unsere Kosten besser planen können.

Unsere Lösungen

  1. Nach einer umfassenden Beratung, die auch Fallstricke, wie z.B. die Dimensionierung der Datenleitung zum Kunden, mit berücksichtigt hat, konnten die gesamten Daten ins zertifizierte Rechenzentrum der WISYS übernommen werden.
  2. Der Kunde zahlt Monat für Monat nur die Leistung im WISYS-Rechenzentrum, die er tatsächlich benötigt.
  3. Drei speziell ausgewählte Mitarbeiter dürfen Leistungen an WISYS mittels Ticketsystem in Auftrag geben.
  4. Tatsächlich musste der Kunde zunächst Personal abbauen, reduzierte dadurch seine Umgebung im WISYS-Rechenzentrum und reduzierte seine Kosten. Nach einem dreiviertel Jahr vergrößerte sich das Unternehmen wieder und benötigt wieder mehr Ressourcen im Rechenzentrum.

Kundenmeinung: „Das ganze Projekt lief beängstigend reibungslos.“

Das waren die Erfolgsfaktoren für den Kunden

  1. Ein ganzheitlicher Beratungsansatz, der auch Fallstricke einbezogen hat.
  2. Eine gemeinsam entwickelte Lösung, die passgenau den Wünschen des Unternehmens entspricht.
  3. Keine hohen Investitionssummen mehr.
  4. Raus aus dem fünfjährigen Investitionskreislauf für IT.
  5. Keine zusätzlichen Aufwendungen mehr, die die Kühlung und Sicherheit des Serverraumes betreffen.
  6. Kosten, die sich dynamisch anpassen, also mit der Auftragslage anwachsen oder reduzieren.
  7. Fortsetzung der positive Erfahrungen einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen Kunde und uns als Dienstleister.

Technische Zusammenfassung

  • vollständige Infrastruktur im RZ als IaaS
  • Komplettübernahme von Administration und Service
  • 7 virtuelle Maschinen mit 15 Prozessoren, 56 GB RAM
    ca. 1,5 TB Storage
  • tägliches Backup der Infrastruktur
  • notwendige Microsoftlizenzen über MS-SPLA gemietet
  • virtuelle Firewall Sophos UTM
  • redundanter Internetzugang 2x 100 MBit / Sekunde
  • Anbindung Standort Berlin über VPN

Keywords

Kontaktanfrage

Ihre Ansprechpartner